Obmann - Vorsteher - Bürgermeister ab 1803 in Burggen

 

 

Geschichtlicher Überblick:

 

Vor der Säkularisation im Jahr 1803 wurden die Dorfsführer "Führer" oder "Obleute" genannt.

Es gibt eine Verordnung aus dem Jahre 1802, die sich auf eine vorausgegangene aus dem Jahr 1784 bezieht und die gemeindliche Ordnung betrifft.

 

Auszug aus der Verordnung von 1802:

 

§ XIV. Dorfsführer. - Nachdem durch das Mandat vom 19ten May 1784 schon verordnet wurde, daß in den Dörfern zwey Führer oder Obleute, welche wo möglich beyde, oder doch wenigstens einer aus ihnen des Lesens und Schreibens kundig ist, gewählt werden sollen......daß die Gemeinden dieselben vorzuschlagen, die Landgerichte aber sie zu benennen, und zu verpflichten haben.

Jeder Dorfsführer begleitet seine Stelle zwey Jahre, und alle Jahre wird einer aus ihnen durch einen andern ersetzt.

 

§ XV. Obliegenheiten der Dorfsführer. - ......., daß sie die Weg- Mühl und  Feuerbeschauen....vornehmen, für die Sicherheit, Reinlichkeit, Ruhe und Ordnung.... selbst Sorge tragen, die Uneinigkeit unter den Gemeindegliedern gütlich beylegen, die Beschäftigung und Verpflegung der Ortsarmen...besorgen.

 

Die Amtsbezeichnungen wurden geändert ab

 

1803 in Obmann,

 

 1812 in Vorsteher,

 

       1869 in Bürgermeister

 

 

 

 

Zusammenstellung

alte Hs.Nr. heute
1803 - 1812 Obmann Sigmund Spöttel 117 Füssener Str. 3
1812 - 1827 Vorsteher Josef Guggemoos 93 St.-Anna-Str. 16
1827 - 1830 Vorsteher Josef Höfler 14 Sportplatzweg 3
1830 - 1841 Vorsteher Josef Anton Probst 44 Angerweg 7
1841 - 1845 Vorsteher Josef Anton Sprenzel 61 Füssener Str. 12
1845 - 1847 Vorsteher Franz Josef Höfler 14 Sportplatzweg 3
1847 - 1854 Vorsteher Josef Anton Sprenzel 61 Füssener Str. 12
1854 - 1855 Vorsteher Peter Schweiger 113 St.-Anna-Str. 4
1855 - 1860 Vorsteher Franz Anton Lang 115 Füssener Str. 2
1860 - 1866 Vorsteher Josef Anton Sprenzel 61 Füssener Str. 2
1866 - 1869 Vorsteher Peter Maul 54 Kirchenstr. 2
1869 - 1876 Bürgermeister Peter Maul 54 Kirchenstr. 2
1876 - 1902 Bürgermeister Quirin Schweiger 113 St.-Anna-Str. 4
1902 - 1921 Bürgermeister Engelbert Völk 33 Schwarzkreuzstr. 8
1921 - 1937 Bürgermeister Quirin Schlaucher 72 Obere Dorfstr. 7
1937 - 1945 Bürgermeister Ludwig Schuster 112 St.-Anna-Str. 1
1945 - 1948 Bürgermeister Andreas Lang 110 St.-Anna-Str. 6
1949 - 1976 Bürgermeister Michael Faller 65 Mühlenweg 6
1976 - 1992 Bürgermeister Johann Eiband 231 Engenwiesstr. 17
1993 - 2008 Bürgermeister Johann Selzle 13 ½ Schongauer Str. 8
2008 - noch Bürgermeister Joseph Schuster 6 Engenwiesstr. 4
 
 
 
 
 

Joseph Schuster 2008 bis noch

 

Der jetzige Bürgermeister (Joseph Schuster) ist, wie es seine Vorgänger
auch waren, ehrenamtlich tätig und auf 6 Jahre gewählt.
Seit 1803 hatte die Gemeinde Burggen 21 Gemeindevorsteher.
Die Bürgermeister mit den 5 längsten Dienstzeiten waren:
Michael Faller 27 Jahre
Quirin Schweiger 26 Jahre
Engelbert Völk 19 Jahre
Quirin Schlaucher 16 Jahre
Johann Eiband 16 Jahre
 

Über Burggen und Quirin Schweiger ist aus der "Chronik und Statistik des Amtsbezirkes Schongau aus dem Jahre 1878" zu entnehmen:

 

"Die Gemeinde zählt zu den wohlhabenderen, deren Einwohner sind fleißig, sparsam und nüchtern, leben in geordneten Verhältnissen und sind ruheliebend. Exzesse gehören zu den Seltenheiten. Der noch jugendliche neue Bürgermeister (war 30 Jahre alt) Quirin Schweiger ist nach Kräften bemüht, die Interessen der Gemeinde nach allen Richtungen zu fördern und zu einer gedeihlichen Entwicklung zu bringen."

 

Diese Ehrentafel wurde zum Anlaß des 25jährigen Dienstjubiläums von Quirin Schweiger als Bürgermeister im Jahr 1901 erstellt und zeigt ihn in der Mitte, umringt von den damaligen Gemeinderäten.

(Die Tafel war lange Zeit im Besitz von Frau Viktoria Lang, sie hat sie der Gemeinde überlassen. Im heutigen Bürgermeisterzimmer fand sie einen würdigen Platz.)

 

Zu seinem 25-jährigen Dienstjubiläum im Jahr 1974, erhielt Bürgermeister Michael Faller diese Ehrenurkunde von den örtlichen Vereinen.