Pfarrkirche St. Stephan

Pfarrkirche St. Stephan, Burggen

Von der mittelalterlichen Kirche ist nur noch der romanische Turm bis in Höhe des Giebelansatzes erhalten. Der hohe Spitzhelm ist jünger. Beim Bau der neuen Kirche in den Jahren 1680 – 1682 wurde der Turm in den Neubau integriert. Nach Ausweis von Daten im Triumphbogen und im Deckengemälde erhielt die Kirche 1778 bzw. einige Jahre früher ihre barocke Innenausstattung.

In der Chorkuppel befindet sich eine Abendmahldarstellung. Das Mittelbild im Langhaus zeigt den hl. Stephanus im Streitgespräch mit Schriftgelehrten und Pharisäern (Disputation). Figuren am Hochaltar und den beiden Seitenaltären sind teilweise von Anton Sturm aus Füssen. Die Kanzel stammt aus der Zeit 1699/1700 und war ursprünglich in der Pfarrkirche von Schongau. Burggen erwarb diese 1732 und baute sie in die Pfarrkirche ein.