Unsere Pfarrkirche St. Stephan

Die Heiligenfiguren im Chorraum und in der Apsis

 

Der Hochaltar

 

Oberer Teil des Hochaltares mit Darstellung der

Heiligsten Dreifaltigkeit

 

 

 

Hl. Stephanus

kniend vor dem Hohe Priester,

den Blick zum Himmel gerichtet

 

am Hochaltar links

Hl. Petrus

mit Buch und Schlüssel

 

am Hochaltar rechts

Hl. Paulus

mit Buch und Schwert

 

 

 

Der Tabernakel

 

 

links neben dem Tabernakel

der Hl. Stephanus mit vier Steinen

 

rechts neben dem Tabernakel

der Hl. Laurentius mit Eisenrost

 

(Hinweise auf Märtyrertod durch Steinigung bzw. auf glühendem Rost)

 

 

Chorraum linke Seite

Hl. Ulrich

im Bischofsornat mit Buch und Fisch

Patron des Bistums Augsburg

 

 

Herz-Jesu-Darstellung

 

 

 

 

Schmerzhafte Muttergottes unter dem Kreuz

(linke Chorwand)

 

 

Zwei der vier abendländischen Kirchenväter auf dem linken Chorstuhl

 

Hl. Gregor der Große (Papst) 

mit Tiara, Papstkreuz  und Taube in der Hand (links)

  

Hl. Augustinus

im Bischofsornat und flamendem Herzen in der Hand (rechts)

 

 

 

 

Chorraum rechte Seite

Hl. Afra

auf brennendem Holzstoß

(Märtyrertod auf dem Scheiterhaufen)

Patronin des Bistums Augsburg

 

Pieta

Maria mit dem Leichnam Christi auf dem Schoß

(rechte Chorwand)

 

Zwei der vier abendländischen Kirchenväter auf dem rechten Chorstuhl

 

Hl. Hieronymus 

mit Doppelkreuz und Löwe (links)

     

Hl. Ambrosius

Bischof vom Mailand (Bienenkorb fehlt) (rechts)

 

 

 

Die Heiligenfiguren an den Seitenaltären

Die Seitenaltäre vor dem Chorraum

 

 

Der Marienaltar (links)

Hl. Maria
Sie steht auf einer silbernen Weltkugel und mit dem linken Fuß auf dem Kopf einer Schlange, die sich um die Kugel windet.

 

 




Hl. Rochus
In seiner rechten Hand hält er den Pilgerstab.
Mit der linken Hand zeigt er auf eine Pest-
beule auf seinem rechten Oberschenkel.

 




Hl. Sebastian
Er trägt einen Brustpanzer mit goldenen Verzierungen,
ein Pfeil liegt auf dem rechten Arm, in der linken Hand hält er eine Lanze.
(Hinweise auf seinen Soldatenberuf)

 

Hl. Florian
Feuerschutzpatron – mit Fahne und Holzschaff

 



 

Der Josephsaltar (rechts)

Hl. Joseph
Seine rechte Hand liegt auf der Brust. In der linken Hand hält er eine Lilie.(Zeichen der Enthaltsamkeit)

 

 

 





Hl. Barbara
Sie hält in den nach vorne gestreckten Händen die Märtyrerpalme und einen Kelch.

 





Hl. Agatha
In ihrer rechten Hand hält sie ein Buch mit darauf liegenden Brüsten. Die Linke hält ein Schwert. (Hinweis auf Märtyrerin)

 

 


Hl. Isidor
Der Blick und die Arme sind zum Himmel gerichtet. Vor ihm ein pflügender Engel mit Pferdegespann. (Bauernheiliger)

 

 Die Inschrift im Chorbogen besagt:


Beim Streitgespräch (mit den Pharisäern und Schriftgelehrten)
war Stephanus voll des Heiligen Geistes.
Die Kirche wurde 1680/82 neu erbaut.
Die Vollendung ihrer barocken Ausstattung erfolgte dann im Jahr 1778.
Diese Jahreszahl ergibt sich aus den roten Großbuchstaben der Inschrift im Chorbogen.
(1x M=1000, 1xD=500, 2xC=200, 1xL=50, 5xV=25, 3xI=3  =  1778)

 



Fotos: Josef Jocher                          

  Text: Arbeitskreis Dorfgeschichte